„Freimaurerinnenloge Märkisches Mosaik e.V.“ aktiv in Potsdam

Spende an das Projekt „Frauenhaus in Potsdam“

„Gerade auch unter sehr einfachen Bedingungen gibt es gelebte Humanität. Eine Humanität, die im überbordenden Wohlstand leicht verloren gehen kann“

„Diese Gedanken von  Otto Herz orten uns dort, wo die Wohltätigkeit  von sozialen Werten geleitet werden sollten“– so  Virginia Negretti, Vorsitzende  der „Freimaurerinnenloge Märkisches Mosaik e.V.“

Die „Freimaurerinnenloge Märkisches Mosaik e.V.“  dient der Idee der Völkerverständigung, wendet sich in seinem Bemühen an jedermann und fördert humanitäre Bemühungen. In dieser Hinsicht richten sich die Spenden der Freimaurerinnenloge Märkisches Mosaik, unter anderem, an soziale Projekte der Region. Daher unterstützen die Freimaurerinnen in Potsdam das „Autonomes Frauenzentrum Potsdam e. V.“ mit Spenden für das Projekt „Frauenhaus in Potsdam“. Ziel des Projektes ist die Begegnung und Unterstützung von Frauen und Mädchen auf unterschiedlichen Ebenen in ihren verschiedenen Lebenssituationen, Lebensfragen oder Lebenskrisen sowie die Unterbreitung spezifischer Angebote für Frauen und Mädchen.

Negretti sagt:  „Damit beteiligen wir uns gleichzeitig an einer der drei Säulen der nachhaltigen Entwicklung in der Region. Denn nachhaltig handeln bedeutet auch, die Beteiligung aller am Wohlstand zu ermöglichen. Das schließt Frauen, junge Menschen und Minderheiten mit ein.“